Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Benutzeravatar
boh ey
Moderator
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: Sa 8. Okt 2011, 16:50
Wohnort: Aargau

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von boh ey »

Fischkopp hat geschrieben:
boh ey hat geschrieben:Man müsste mal schauen, ob es überhaupt mal einen Pokalsieger gegeben hat, der ohne Fehlentscheidungen zu seinen Gunsten den Pokal gewonnen hätte.
In der Liga gleicht sich das eher aus, da nicht jedes Spiel weiter oder vorbei bedeutet.
In der Häufung fällt mir kein vergleichbarer Fall ein. Da ist dieser Pokalsieg vom Dusel her durchaus einmalig.

Stell dir vor, die Bayern wären im Halbfinale und im Finale jeweils spielentscheidend bevorteilt worden. Dann wär die Empörung groß.
Du hast mich nicht ganz verstanden.

Mir ging es nicht rein um das Endspiel, sondern um alle Spiele im Wettbewerb. So wie Frankfurt auch zuvor von Fehlentscheidungen (gegen Schalke) profitiert hat, galt das Gleiche für Bayern (gegen Leipzig). Sonst wären womöglich zwei andere Mannschaften im Endspiel gestanden.

Es gibt sicher auch genug Pokalendspiele, bei denen es pfeifentechnisch nichts zu diskutieren gibt, aber davor wurde fehlerhaft zugunsten der Finalisten gepfiffen.
Meine Muttersprachen sind: Ironisch, Sarkastisch und Zynisch.
Benutzeravatar
Fischkopp
Inventar
Inventar
Beiträge: 9261
Registriert: Di 4. Okt 2011, 02:23
Wohnort: Dortmund

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von Fischkopp »

boh ey hat geschrieben:
Fischkopp hat geschrieben:
boh ey hat geschrieben:Man müsste mal schauen, ob es überhaupt mal einen Pokalsieger gegeben hat, der ohne Fehlentscheidungen zu seinen Gunsten den Pokal gewonnen hätte.
In der Liga gleicht sich das eher aus, da nicht jedes Spiel weiter oder vorbei bedeutet.
In der Häufung fällt mir kein vergleichbarer Fall ein. Da ist dieser Pokalsieg vom Dusel her durchaus einmalig.

Stell dir vor, die Bayern wären im Halbfinale und im Finale jeweils spielentscheidend bevorteilt worden. Dann wär die Empörung groß.
Du hast mich nicht ganz verstanden.

Mir ging es nicht rein um das Endspiel, sondern um alle Spiele im Wettbewerb. So wie Frankfurt auch zuvor von Fehlentscheidungen (gegen Schalke) profitiert hat, galt das Gleiche für Bayern (gegen Leipzig). Sonst wären womöglich zwei andere Mannschaften im Endspiel gestanden.

Es gibt sicher auch genug Pokalendspiele, bei denen es pfeifentechnisch nichts zu diskutieren gibt, aber davor wurde fehlerhaft zugunsten der Finalisten gepfiffen.
Ich habe dich sehr wohl verstanden. Ich sagte in der Häufung! Es mag sein, dass die Bayern auch mal bevorteilt wurden. Aber in der Häufung, im Halbfinale spielentscheidend bevorteilt und dann im Finale nochmal spielentscheidend bevorteilt, ist mir kein vergleichbarer Fall bekannt.
Benutzeravatar
Paul Breitner
Moderator
Moderator
Beiträge: 8739
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 16:17
Wohnort: bei München

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von Paul Breitner »

@Fred. Zum Thema Opportunismus ein Quote aus dem RB Spiel.
Ich gehe mit euch einig, dass die schlechte Leistung von Zwayer das Spiel verändert hat und wir insbesondere beim Elfer Glück hatten. Das Zwayer pro Bayern war ist aber ein Scherz. Er war und ist der schlechteste Ref unter den Promis (seit dem Abgang von Gagelmann).
We are always coming back...
Deutscher Fußballmeister 2013
Deutscher Pokalsieger 2013
Europapokalsieger 2013
Benutzeravatar
Pippo
schon etwas länger dabei
schon etwas länger dabei
Beiträge: 1438
Registriert: Do 26. Apr 2012, 15:46

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von Pippo »

Fischkopp hat geschrieben:
Pippo hat geschrieben:
Fischkopp hat geschrieben:Stell dir vor, die Bayern wären im Halbfinale und im Finale jeweils spielentscheidend bevorteilt worden. Dann wär die Empörung groß.
Stell dir vor, die Bayern hätten den Elfmeter bekommen und verschossen.

Dann hätten sie das Spiel auch verloren. ;)
Ja, aber dann aufgrund eines eigenen Fehlers ... und nicht aufgrund einer Schiedsrichter-Fehlentscheidung. Das ist ein ganz gravierender Unterschied. ;)

Gibt der Schiri den Elfer, geht das Spiel höchstwahrscheinlich in die Verlängerung.
Und was in der Verlängerung alles passiert wäre, ist ebenfalls hypothetisch.

Von einem anschließenden Elfmeterschießen ganz zu schweigen...

Zwayer war ja auch der Sündenbock bei Hamburgs 0:1-Niederlage in Bremen.

Der HSV reklamierte Abseits.

Es war aber gleiche Höhe.
Benutzeravatar
Paul Breitner
Moderator
Moderator
Beiträge: 8739
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 16:17
Wohnort: bei München

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von Paul Breitner »

Zwayer ist kein Sündenbock, sondern eine der zwielichtigsten Gestalten des Schiedsrichterwesens.
We are always coming back...
Deutscher Fußballmeister 2013
Deutscher Pokalsieger 2013
Europapokalsieger 2013
Benutzeravatar
CoG
Inventar
Inventar
Beiträge: 7883
Registriert: Mo 10. Dez 2012, 08:56

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von CoG »

FRED hat geschrieben:Nee, is klar, CoG.
In der zweiten Runde bei den Dosen hat derselbe Mensch den Rekordlangweiler überhaupt zur nächsten Runde verholfen. Da war sein Charakter noch in Ordnung oder?!

Zwayerlei Maß halt. Könnt immer noch Kotzen, dass damals Tolisso ohne Karte blieb. Da war der Tritt von Boateng gegen Martinez ein sanftes Streicheln gegen...

Kurz: Scheiß Opportunisten. :effe:
Pippo hat die Bewertung des Kicker zu dem Spiel ja schon geliefert. Zwayer hat an dem Tag eine katastrophale Leistung für beide Seiten gezeigt. Er hat Bayern sicher nicht zur nächsten Runde verholfen, sonst hätte er Rinderbrunze Leipzig ja keinen Elfmeter zum 1:0 schenken brauchen.
Das C in CDU steht für Clankriminalität.
Benutzeravatar
FRED
Administrator
Administrator
Beiträge: 4349
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 03:26
Wohnort: Meck-Pomm
Kontaktdaten:

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von FRED »

@ CoG

Wieso hat er den ersten Elfer sich dann vom schlechter postierten Linienrichter ausreden lassen??? Lächerlich. :nonono:

Die Teletubbies durften (mal wieder) alles. Tolisso foult 3x richtig eklig in der ersten Halbzeit und meckert noch, dass er Freistöße gegen sich bekommt. Kimmich legt sich mit dem Linienrichter an beim (zu Unrecht) zurückgenommenen Elfer. Beide werden nicht mal ermahnt. Thiago sieht dann nur gelb statt rot. Das passte ins schlechte Bild.
Einseitige Kartenvergabe (bei Keitas 2. Gelbe hat übrigens Lewandowski auch schön mitgeschauspielert :effe: ) ist sowas und sehr wohl spielbeeinflussend und oft spielentscheidend.

Ich mag die Dosen auch nicht, aber da wurden sie richtig verarscht.
SANKT PAULI IST DIE EINZIGE MÖGLICHKEIT!
Benutzeravatar
CoG
Inventar
Inventar
Beiträge: 7883
Registriert: Mo 10. Dez 2012, 08:56

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von CoG »

Und darum haben sie beim Stand von 0:0 einen Elfer bekommen, der keiner war?

Die Gelb-Rote Karte für Keita war eine der wenigen richtigen Entscheidungen in dem Spiel. Und Lewandowski hat sich absolut korrekt verhalten.
Das C in CDU steht für Clankriminalität.
Benutzeravatar
Pippo
schon etwas länger dabei
schon etwas länger dabei
Beiträge: 1438
Registriert: Do 26. Apr 2012, 15:46

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von Pippo »

@Fred: Ganz ehrlich, für mich war das am Samstag auch eher ein Elfmeter als keiner.

Zwayers Entscheidungen sind allgemein sehr fragwürdig.

Loddar ist auch angefressen:

https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... 80921.html

Zwayer hatte am Samstag Geburtstag.

Vielleicht war es ein Geschenk des DFB, dass er an seinem Wiegenfest das Finale pfeifen dürfte (und das auch noch in seiner Heimatstadt).

Loddar sah es übrigens wie du.

Zwayer sei allein schon deshalb der falsche Mann für das Finale gewesen, weil er in dem Leipzig-Spiel die Bayern eindeutig bevorzugt hat.
Benutzeravatar
CoG
Inventar
Inventar
Beiträge: 7883
Registriert: Mo 10. Dez 2012, 08:56

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von CoG »

Unter eindeutiger Bevorzugung stelle ich mir was anderes vor.
Das C in CDU steht für Clankriminalität.
Benutzeravatar
Pippo
schon etwas länger dabei
schon etwas länger dabei
Beiträge: 1438
Registriert: Do 26. Apr 2012, 15:46

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von Pippo »

Die Aussage ist mir zu pauschal.

Etwas konkreter hätte Loddar schon werden müssen.
Benutzeravatar
FRED
Administrator
Administrator
Beiträge: 4349
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 03:26
Wohnort: Meck-Pomm
Kontaktdaten:

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von FRED »

CoG hat geschrieben:Und darum haben sie beim Stand von 0:0 einen Elfer bekommen, der keiner war?

Die Gelb-Rote Karte für Keita war eine der wenigen richtigen Entscheidungen in dem Spiel. Und Lewandowski hat sich absolut korrekt verhalten.
Und diese richtige Entscheidung war gegen Leipzig.
Wegen Lewandowski: Das Spiel heißt meines Wissens „Fußball“ und nicht „Hinfallen“. Obendrein hat er genau gewusst, was für Konsequenzen sein freiwilliger Rasenkontakt hat. :effe:
SANKT PAULI IST DIE EINZIGE MÖGLICHKEIT!
Benutzeravatar
FRED
Administrator
Administrator
Beiträge: 4349
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 03:26
Wohnort: Meck-Pomm
Kontaktdaten:

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von FRED »

@ Pippo

Den Elfmeter nicht zu geben, war eine klare Fehlentscheidung. Die Begründung für pro Ecke von Zwayer ist mir zu konstruiert und entspricht mE nicht den Regeln.
Inwiefern dann der Elfer drin wäre und der FC Bundesland tatsächlich den Pokal gewonnen hätte, ist damit allerdings noch lange nicht klar.

Schlussendlich hat die Effizienz verdient gewonnen.

Glückwunsch an die SGE!
SANKT PAULI IST DIE EINZIGE MÖGLICHKEIT!
Benutzeravatar
Pippo
schon etwas länger dabei
schon etwas länger dabei
Beiträge: 1438
Registriert: Do 26. Apr 2012, 15:46

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von Pippo »

Jetzt sind sie "nur" Meister.

Ich bin mir sicher, dass Bayern mit Carlo ebenso Meister geworden wäre.

Hinsichtlich der Anzahl der Titel hätte man sich den Trainerwechsel sparen können.
Benutzeravatar
Fischkopp
Inventar
Inventar
Beiträge: 9261
Registriert: Di 4. Okt 2011, 02:23
Wohnort: Dortmund

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von Fischkopp »

FRED hat geschrieben:@ Pippo

Den Elfmeter nicht zu geben, war eine klare Fehlentscheidung. Die Begründung für pro Ecke von Zwayer ist mir zu konstruiert und entspricht mE nicht den Regeln.
Inwiefern dann der Elfer drin wäre und der FC Bundesland tatsächlich den Pokal gewonnen hätte, ist damit allerdings noch lange nicht klar.
Natürlich weiß man das nicht. Man weiß nicht, ob der Elfer verwandelt worden wäre. Und man weiß nicht, ob Bayern in einer möglichen Verlängerung tatsächlich den Pokal gewonnen hätte. "DanK" der Fehlentscheidung von Zwayer haben wir das nie erfahren.

Mit dieser Fehlentscheidung hat er den Bayern die Chance genommen, den Elfer zu nutzen und in einer Verlängerung (+/- Elferschießen) das Spiel zu gewinnen.

Man muss also gar nicht wissen, ob der Elfer reingegangen wäre oder ob Bayern das Spiel am Ende gewonnen hätte. ES REICHT SCHON AUS, dass der Schiedsrichter den Bayern DIE CHANCE GENOMMEN HAT, mit einem gerechtfertigten Elfer den Ausgleich zu machen. Allein das ist schon eine Bevorteilung der Frankfurter und eine Benachteiligung der Bayern. Da muss man gar nicht groß rumphilosophieren. Wäre ein Elfer gegen Bayern nicht gegeben worden, würde sich kein Antibayer die Frage stellen, ob der denn überhaupt reingegangen wäre.
Schlussendlich hat die Effizienz verdient gewonnen.

Glückwunsch an die SGE!
Mal dreht man es sich so, mal dreht man es sich andersrum. Gewinnt der Bayerngegner auf diese Weise, ist es Effizienz. Gewinnt aber Bayern auf die gleiche Weise, ist es Dusel.

Ich übertrage das jetzt mal und stelle fest, dass der Frankfurter Pokalsieg ein Duselsieg war.
Benutzeravatar
Pippo
schon etwas länger dabei
schon etwas länger dabei
Beiträge: 1438
Registriert: Do 26. Apr 2012, 15:46

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von Pippo »

@Fischkopp: Das nicht gegebene Tor für den BVB im Finale 2014 war in meinen Augen eine noch krassere Fehlentscheidung.

Dortmund wurde seinerzeit DEFINITIV UM EIN TOR GEBRACHT und nicht "nur" um die Chance auf ein solches.

Die von dir erwähnte Fehlentscheidung in der Halbfinalpartie auf Schalke fällt ebenfalls in diese Kategorie.

Warum wärmst du die "Effizienz-Bayerndusel-Diskussion" jetzt wieder auf?

Die hatten wir doch bereits gefühlte tausendmal.

Um Titel gewinnen zu können, braucht man eben auch Glück.

Da gibt es auf internationaler Bühne noch viel extremere Beispiele.

Dagegen war der Frankfurter Dusel schon fast nicht der Rede wert.
Benutzeravatar
Fischkopp
Inventar
Inventar
Beiträge: 9261
Registriert: Di 4. Okt 2011, 02:23
Wohnort: Dortmund

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von Fischkopp »

Pippo hat geschrieben:@Fischkopp: Das nicht gegebene Tor für den BVB im Finale 2014 war in meinen Augen eine noch krassere Fehlentscheidung.

Dortmund wurde seinerzeit DEFINITIV UM EIN TOR GEBRACHT und nicht "nur" um die Chance auf ein solches.

Die von dir erwähnte Fehlentscheidung in der Halbfinalpartie auf Schalke fällt ebenfalls in diese Kategorie.

Warum wärmst du die "Effizienz-Bayerndusel-Diskussion" jetzt wieder auf?

Die hatten wir doch bereits gefühlte tausendmal.

Um Titel gewinnen zu können, braucht man eben auch Glück.

Da gibt es auf internationaler Bühne noch viel extremere Beispiele.

Dagegen war der Frankfurter Dusel schon fast nicht der Rede wert.
Der Frankfurter Dusel ist sehr wohl der Rede wert. Weil sie sowohl im Halbfinale als auch im Finale spielentscheidend bevorteilt wurden. So etwas gibt es national und international nicht allzu oft. Daran ändert auch die Binse "für Titel braucht man Glück" nichts.

Die Duseldiskussion ist nicht zu Ende, solange immer wieder die Unterscheidung zwischen Effizienz beim Bayerngegner und Dusel bei den Bayern gemacht wird. Dadurch wird diese Diskussion immer wieder aufgefrischt.

Es gibt keine krasse, krassere und krasseste Fehlentscheidung. Fehlentscheidungen sind Fehlentscheidungen. Dadurch wird einer Mannschaft eine Chance genommen und der anderen Mannschaft ein Vorteil gegeben. Das nicht gegebene Tor 2014 rechtfertigt nicht den nicht gegebenen Elfer 2018. Man kann nicht eine Fehlentscheidung wegdiskutieren, indem man sich irgendeine andere Fehlentscheidung aus der Vergangenheit raussucht.
Benutzeravatar
Paul Breitner
Moderator
Moderator
Beiträge: 8739
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 16:17
Wohnort: bei München

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von Paul Breitner »

Das man um Titel zu gewinnen auch Glück braucht, unterschreibe ich gerne.

Das ist aus meiner Sicht auch der größte Unterschied zwischen 2013 und 2018. Etwas mehr Glück hatten wir damals in den entscheidenden Situationen. Oder genug Power um den lächerlichen Elfer für Madrid im Halbfinale auszugleichen. Das entscheidet zwischen totalen Triumph und Niederlagen, die einen der Häme aussetzen.
We are always coming back...
Deutscher Fußballmeister 2013
Deutscher Pokalsieger 2013
Europapokalsieger 2013
Benutzeravatar
CoG
Inventar
Inventar
Beiträge: 7883
Registriert: Mo 10. Dez 2012, 08:56

Re: Pokalfinale Bayern München - Eintracht Frankfurt

Beitrag von CoG »

Pippo hat geschrieben:Das nicht gegebene Tor für den BVB im Finale 2014 war in meinen Augen eine noch krassere Fehlentscheidung.
Kommt darauf an, an welchen Kriterien man das festmacht. Ja, den Dortmundern wurde wohl ein reguläres Tor aberkannt. Das wiegt vielleicht schwerer. Dafür hatte Herr Zwayer am Samstag aber einen Videoassistenten zur Verfügung, um seine Fehlentscheidung zu korrigieren. Trotzdem hat er falsch entschieden. Ich weiß nicht, was da wirklich krasser ist.
Das C in CDU steht für Clankriminalität.
Antworten

Zurück zu „DFB-Pokal - Saison 2017/18“